AchtsamkeitsübungenMichael Huppertz
„Achtsamkeitsübungen, Experimente mit einem anderen Lebensgefühl“

Achtsamkeit ist eine bewusste, absichtslose, nicht-bewertende Haltung zum gegenwärtigen Geschehen. Ihre Einübung kann unterschiedlichen Zielen dienen: einem gelingenden Leben, spirituellen Erfahrungen, seelischer Gesundheit. Als eigene Übungspraxis kann sie auch für Psychotherapeuten und andere im psychosozialen Bereich Tätige hilfreich sein. In dieser Sammlung werden 85 Achtsamkeitsübungen ausführlich vorgestellt und erläutert. Man kann sie für sich allein oder in Gruppen durchführen. In ihrer Vielfalt sollen die Übungen der Fülle und Leere des Lebens gerecht werden. Die Leser lernen die bewusste und absichtslose
Wahrnehmung von Dingen, Klängen und Atmosphären, ihres Körpers, ihrer Gefühle und ihrer Beziehungen zu anderen Menschen. Wichtig ist, alle Eindrücke genau so zuzulassen, wie sie gerade kommen und gehen ohne sie zu analysieren, beurteilen oder verändern zu wollen. Auf diese Weise kann die Haltung der Achtsamkeit wirksam eingeübt und in den Alltag integriert werden. Das Buch beginnt mit einem Rückblick in die Geschichte der Achtsamkeitspraxis und endet mit einem Ausblick auf die Zukunft der Achtsamkeit in der Psychotherapie.

Befreiung zur GegenwartMichael Huppertz
„Achtsamkeit, Befreiung zur Gegenwart“

Achtsamkeit spielt eine wichtige Rolle in der Spiritualität und zunehmend auch in der Psychotherapie und der Lebensgestaltung. In jedem dieser Kontexte hat sie eine andere Bedeutung. Zudem ist es hilfreich, Formen der Achtsamkeit zu unterscheiden. Auf diese Weise lassen sich einige häufig gestellte Fragen beantworten. In diesem Buch wird die These vertreten, dass sowohl Achtsamkeit als auch achtsamkeitsorientierte Spiritualität rational sein können. Sie beinhaltet ein pragmatisches Verständnis von Vernunft. Außerdem müssen verbreitete, aber schwer begründbare Annahmen über achtsamkeitsorientierte Spiritualität über Bord geworfen werden. Der spirituelle Weg führt nicht zu einem reinen, unveränderlichen Bewusstsein oder einer unmittelbaren oder absoluten Wahrheit. Ziel jeder Achtsamkeitspraxis ist eine veränderte Lebenshaltung. An einer Haltung zu
arbeiten und sie einzuüben, kann eine wesentliche Bereicherung der Psychotherapie werden. Das Comeback der Achtsamkeit in der Psychotherapie wird dargestellt und diskutiert.