Deutschland

Achtsamkeit in der Natur  

11.– 14. Juli 2019 im HOLLERBÜHL Seminar- und Ferienhaus im südlichen Schwarzwald 

In diesem Seminar tauchen wir mit verschiedenen achtsamen Zugängen in die Natur des Schwarzwaldes ein. Unser Angebot wendet sich an alle Interessierte, die Achtsamkeit in der Natur entweder im beruflichen (Pädagogik, Therapie, Beratung) oder privaten Kontext einüben wollen.

In der Natur fällt vielen Menschen die Achtsamkeitspraxis besonders leicht. Der Workshop wird zu verschiedenen Tageszeiten überwiegend im Freien stattfinden. Die Natur wird dabei nicht Kulisse der Achtsamkeit sein, sondern ihr Gegenstand.  Wir werden in unterschiedlichen Naturräumen des Schwarzwaldes gemeinsam Achtsamkeitsübungen erleben, die die Gegebenheiten der Natur auf sinnlich wahrnehmende, erkundende, spielerisch bewegte, gestaltende und kontemplative Weise einbeziehen, unsere Erfahrungen besprechen und unter anderem folgende Themen diskutieren:

– Was ist für uns und die anderen Natur? Wie erleben wir die unterschiedlichen Aspekte von Natur?
– Wie lässt sich die Achtsamkeit in der Natur wirksam für die eigene Arbeit und den eigenen Alltag nutzen?
– Welche Bedeutung kann die Achtsamkeitspraxis für das Engagement für die natürliche Umwelt haben?
– Spirituelle Erfahrungen in der Natur

Ort:  Seminar- und Ferienhaus HOLLERBÜHL, Schmalenberg/Dachsberg im südlichen Schwarzwald in der Nähe von St.Blasien

www.hollerbuehl.de

Anreise
Schmalenberg als Ortsteil der Gemeinde Dachsberg liegt inmitten des Dreiecks Freiburg/Breisgau, Basel und Zürich; die drei Städte sind jeweils gut 60 Kilometer entfernt. Nächstgrößerer Ort und sechs Kilometer entfernt ist St. Blasien. Für die Anreise gibt es unter der Woche eine Busverbindung bis zum Kurszentrum, für die Abreise am Sonntag wird ein Transport nach St. Blasien organisiert.

Beginn:       11. 7. 2019, 17.00 Uhr
Ende:          
14. 7. 2019, 13.00 Uhr

Leitung:       Verena Schatanek, Dipl.Biologin, Naturpädagogin, Naturlehrerin bei den Naturschulen von Grün Stadt Zürich 
                         Dr. Michael Huppertz, Arzt f. Psychiatrie / Psychotherapie

Kontakt,  Anmeldung, Informationen zum Kurs, Michael Huppertz, mihup@web.de
ca. 16 TeilnehmerInnen

Unterkunft und Verpflegung:  Hollerbühl ist ein liebevoll renoviertes altes „Schwarzwaldhaus“. Die Zimmer sind dementsprechend klein und ohne WC, Dusche, fliessend Wasser. Die sanitären Anlagen befinden sich auf der Etage: Einzelzimmer im Haus (Euro 282.-), Einzelzimmer im Bauwagen (Euro 228.-), Doppelzimmer (Euro 252.-) oder 3er Schlafempore (Euro 198.-), die Verpflegung ist vegetarisch. Diätische Sonderwünsche werden mit Euro 7.- pro Tag verrechnet.

Zimmerbuchungen bitte direkt mit dem Kurszentrum vereinbaren

Kursgebühr: Euro 360.- (Ermässigung möglich)

Bitte bringen Sie alles mit, was Sie für einen mehrstündigen Aufenthalt in der Natur bei jeder Witterung benötigen.

Literatur:
Huppertz, M. / Schatanek, V. Achtsamkeit in der Natur – 84 naturbezogene Achtsamkeitsübungen und theoretische Grundlagen, Paderborn: Junfermann 2015

AiN_Hollerbühl Ausschreibung 2019 pdf

Schweiz

Achtsamkeit in der Naturbildung

Dieser Kurs richtet sich an Multiplikatoren der naturbezogenen Umweltbildung, die das Konzept der Achtsamkeit bewusst in ihre Arbeit einbauen wollen. Der Kurs findet überwiegend im Freien statt.

Inhalte:

  • Achtsamkeit in der Natur
  • Was ist Natur? Wie erleben wir Natur? Welcher Zugang zur Natur ermöglicht uns besonders leicht eine achtsame Haltung?
  • Die Bedeutung der Achtsamkeit in der Naturpädagogik: naturschutzbezogene Umweltbildung, Naturinterpretation, Naturerlebnispädagogik, LandArt, Wildnispädagogik,  etc.
  • Die Bedeutung der Achtsamkeit für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung.
  • Stufenmodell wie Achtsamkeit in der praktischen Naturbildung angewendet werden kann

Wir gehen mit Ihnen der Frage nach, wie sich Achtsamkeit in der Natur wirksam in ihre naturpädagogische Arbeit, vor allem mit Erwachsenen aber auch mit Kindern einbauen lässt.

Methoden:

Übungen in der Natur, Einbau von Achtsamkeitsübungen in naturbildnerische Settings, Sharings, Theorieinput, Arbeit in Kleingruppen

freie Termine  auf Anfrage für Gruppen

Leitung: Verena Schatanek, Diplombiologin und Naturpädagogin

Kontakt: verena.schatanek@gmx.ch

———————————————————————————

So gelingen Tierbeobachtungen 

Die Natur ist Lebensraum nicht nur für uns Menschen! Gezeigt und erprobt werden Methoden aus der Wildnispädagogik und Achtsamkeit, die Begegnungen mit unterschiedlichen Tiergruppen ermöglichen und emotional verankern. Dieser Kurs richtet sich an interessierte Fachkräfte, die Achtsamkeitsübungen einsetzen wollen, um Gruppen an gelingende Tierbeobachtungen heranführen zu können.

Ziele und Inhalte

  • Selber Schulklassen oder Gruppen in verschiedenen Settings zu mehr Aufmerksamkeit, Wahrnehmungsfähigkeit, Empathie und Perspektivenwechsel bei Naturbeobachtungen anleiten können.
  • Die Anwendung dieser Methoden auf  Themen wie Vögel, Tiere im Wald, Indianer, Kleintiere im Schulgarten, am Bach und Weiher etc. übertragen können.
  • Inhalte: Zielgerichtete Wahrnehmungsschulung, freies Erkunden lassen, Anregungen zum Beobachten, Verweilen und eintauchen können, Anschleichtechniken, Möglichkeiten für achtsame Perspektivenwechsel

Termine  Mai bis Ende September, auf Anfrage für Gruppen,

Leitung: Verena Schatanek, Rita Schneider, Kontakt: verena.schatanek@gmx.ch

 ———————————————————————————